Tablets werden in Deutschland immer beliebter: Nachdem viele Laptop- und PC-User erst einmal vom Nutzen der handlichen Geräte überzeugt werden mussten, feiert der Absatz ständig neue Rekorde. Das haben auch die Hersteller mittlerweile entdeckt – und eine Modelloffensive gestartet. Für den Kunden macht das die Kaufentscheidung nicht einfacher. In diesem Artikel werden die empfehlenswertesten Angebote kurz vorgestellt.







iPad: LTE nur halbherzig umgesetzt

Zu den besten Geräten auf dem Markt gehören das iPad 4 und das kleine iPad mini – beide von Apple. Während das iPad 4 vor allem mit dem hochauflösenden Retina-Display punkten kann, überzeugt beim iPad mini vor allem der Gesamteindruck: Wie beim großen Bruder ist die Arbeitsgeschwindigkeit hoch und die Verarbeitung edel. Die Disyplay-Diagonale von knapp 8″ ist ungewöhnlich, hat aber einen wichtigen Vorteil: Weil das Größenverhältnis exakt den anderen iPads entspricht, sind sämtliche für die großen iPads geeigneten Apps auch mit dem iPad mini kompatibel. Ein Wermutstropfen allerdings bei beiden Geräten: Wer den neuen Mobilfunkstandard LTE nutzen möchte, ist auf das innerstädtische Netz der Deutschen Telekom beschränkt. Denn unterstützt wird nur das 1.800-MHz-LTE-Band, andere Anbieter bleiben außen vor.

Nexus-Tablets nicht ohne Schwächen

Wird ein Tablet mit Android bevorzugt, finden sich schnell eine Reihe von Alternativen zum iPad. Die Google Nexus-Modelle bieten in 7 und 10 Zoll-Größe starke Technik und ein mittlerweile ausgereiftes Android. Das kleine Gerät setzte mit dem Tegra 3 Quad-Core Prozessor beim Erscheinen Maßstäbe bei den 7″-Tablets, das Nexus 10 überzeugt vor allem durch das brillante Display. Ein Manko ist bei beiden Geräten allerdings die begrenzte Speicherkapazität: Da auf einen Slot für eine Speicherkarte verzichtet wurde, lässt sich kein zusätzlicher Speicherplatz schaffen. Vor dem Kauf sollte also genau überlegt werden, wie groß der interne Speicher sein muss.

Nexus 7 günstig, iPad mini hochwertig

Während Apple mit seinen iPads klar das Premiumsegment bedient und auch eine wertige Verarbeitung bietet, setzt Google mit seiner Nexus-Serie auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Das bereits letzten Sommer erschienene Nexus 7 hat unter den kleinen Tablets immer noch keine Konkurrenz zu befürchten, die es mit der Leistung des Tegra 3-Prozessors aufnehmen kann. Das Nexus 10 bietet zwar mit 2.560 x 1.600 Pixel eine bisher unerreichte Auflösung, schwächelt aber bei der Akkuleistung. Außerdem sollte über den Bedarf an Speicherplatz nachgedacht werden: Beide Nexus-Tablets besitzen keinen Slot für eine Speicherkarte. Weitere Informationen zu den tagesaktuellen Preisen für aktuelle Tablet PCs finden Sie im Internet. Genauere technische Infos bieten die Tests der Zeitschrift Chip.

Bildquelle: bloomua – Fotolia.com

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.