Multimedia Festplatte -auch Mediaplayer genannt- werden immer beliebter. Kein Wunder, können die kleinen Geräte doch viel mehr, als die meisten ausgewachsenen DVD-Recorder oder Bluray-Player. DerSpeicherplatz gibt Ihnen Tipps, auf was Sie beim Kauf eine Multimedia Festplatte achten sollten.

  1. Auch unter den Multimedia Festplatten gibt es noch schwarze Schafe, die mit einem lärmenden Lüfter nerven. Und das stört beim Musikhören oder Film gucken noch mehr, als bei der Arbeit am Schreibtisch. Deshalb gilt: Wenn Sie aus bestimmten Gründen auf einen Multimedia-Festplatte mit Lüfter zurückgreifen wollen, achten Sie auf die Angabe der Lautstärke. Wenn möglich gibt DerSpeicherplatz die Stärke der Störgeräusches einer Multimedia Festplatte in sone oder dB an.
  2. Eine Multimedia Festplatte ist die Festplatte wie der Name schon sagt gleich integriert? Mediaplayer gibt es dagegen auch völlig speicherlos – Sie müssen eine externe Festplatte oder einen USB-Sticks an den Mediaplayer anschließen. Da sowohl externe Festplatten, als auch der für Filme, Fotos und Musik benötigte Speicherplatz immer größer werden bietet sich natürlich zweiteres an. Selbstverständlich können Sie aber auch eine Multimedia Festplatte -dank USB-Anschluss- durch externen Speicher (externe Festplatte, USB-Stick) erweitern.
  3. Welche Anschlüsse brauchen Sie? Die meisten Multimedia Festplatten haben einen HDMI-Ausgang, viele zusätzlich einen einfachen Videoausgang (FBAS, Cinch). Der früher allgegenwärtige Scart-Ausgang oder einen YUV-Anschluss findet man dagegen nur an wenigen Multimedia Festplatten.
  4. Welche Formate gibt die Multimedia-Festplatte wieder? Es sind eine Unzahl an Videoformaten im Umlauf und nicht viel weniger unterschiedlicher Videocodecs. Damit Sie nicht jedesmal prüfen müssen, ob mkv, mpeg4, wmv, DivX oder avi mit Ihrem Gerät kompatibel sind sollte eine Multimedia Festplatte möglichst viele Formate abspielen. Übrigens: Oft macht es Sinn, auf der Herstellerseite nach Updates für das Betriebssystem (Firmware) der Multimedia Festplatte zu forschen. Ein solches Update behebt nicht nur den einen anderen Fehler, sondern bringt auch zusätzliche Features – wie zum Beispiel zusätzliche Videoformate.
  5. Wollen Sie die Multimedia Festplatte in Ihr Netzwerk einbinden? Dann wird es kompliziert. Zunächst müssen Sie entscheiden, ob ein Anschluss per Netzwerkkabel erfolgen kann, oder die Multimedia Festplatte kabellos über WLAN angebunden werden soll. Nachteil der kabellosen Lösung: Ein Abspielen hochauflösender Inhalte (HD Filme/HDTV) mit der Multimedia Festplatte ist über die vergleichsweise langsame WLAN-Verbindung meist nicht möglich. Eine Variante ist der Netzwerkanschluss über die Seckdose (Powerline).
  6. Wenn Sie Ihre Multimedia-Festplatte nicht ständig zwischen PC und Fernseher hin- und hertragen wollen, sollten Sie darauf achten, dass die Multimedia Festplatte in Ihr Netzwerk eingebunden werden kann. Dann ist es oft auch möglich, Medien wie Filme, Fotos oder Musik auch direkt von Ihrem Computer auf dem Fernseher abzuspeilen (zu streamen/UPnP).
  7. Viele Multimedia Festplatten bieten auch NAS-Funktionen. NAS bedeutet Netweork Attached Storage (Ans Netzwerk angeschlossener Speicher). Dann können Sie von allen Geräten im Netzwerk auf Ihre Festplatte zugreifen – ohne das ein bestimmter Computer angeschaltet sein muss. Mit einem passenden Router ist es dann in vielen Fällen auch problemlos möglich, über das Internet auf die Multimedia Festplatte zuzugreifen. Leider gibt es im Moment noch keine Multimedia-Festplatte, die große Dateien (Fotos) automatisch verkleinert, wenn Sie die Bilder über das Internet abrufen. Dadurch ist der Zugriff eher langsam.

Ansonsten stehen bei den aktuellen Multimedia-Festplatten viele unterschiedliche Konzepte und Designs zur Auswahl. In unserem Festplatten-Shop finden Sie eine große Auswahl aktueller Multimedia Festplatten zu günstigen Preisen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.