SpeicherkarteSpeicherkarten bieten dank des technologischen Fortschritts immer größere Speicherkapazitäten. Mit Zunahme der Speichergröße gewinnt aber auch die Geschwindigkeit, mit denen Daten gelesen und geschrieben werden, an immer mehr an Bedeutung. Und in diesem Punkt hat die renommierte Marke Lexar mit der neuartigen Professional 3333x CFast 2.0-Karte einen Quantensprung vollzogen. Wobei die Karte nicht alleine aufgrund dessen, dass Lexar mit ihr einen Geschwindigkeitsrekord aufstellen konnte, als zukunftsweisend bezeichnet werden muss.

Die technischen Eckdaten im Überblick

Die Professional 3333x CFast 2.0-Karte ist zwar serienreif, wurde aber bislang bloß zu Testzwecken angeboten. Deshalb kann noch nicht genau gesagt werden, mit welchen Speicherkapazitäten die zukunftsweisende Speicherkarte tatsächlich in den Handel kommen wird. Allerdings darf in Anbetracht der Speicherkapazitäten der Testmodelle davon ausgegangen werden, dass auf Anhieb Modelle mit Speicherkapazitäten von 32 GB, 64 GB, 128 GB und 256 GB auf den Mark kommen werden. Das eigentliche Herausstellungsmerkmal der neuen Speicherkarte ist aber ohnehin weniger die maximal mögliche Speicherkapazität, sondern ihre rasend schnellen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten. Als absolute Höchstgeschwindigkeit beim Lesen gibt der Hersteller dabei 3333x an, was wiederum 500 MB/s entspricht. Demzufolge wären die neuen Karten bis zu dreimal schneller als jede andere bislang bekannte CompactFlash(r)-Karte. Die Geschwindigkeitsangabe basiert aber auf einem internen Test. In der Praxis sind Abweichungen zu erwarten. Außerdem wird voraussichtlich ein spezielles CFast 2.0 USB 3.0-Kartenlesegerät von Lexar erforderlich, um das volle Geschwindigkeitspotenzial der neuen Karten nutzen zu können. Dennoch hat Lexar die Messlatte auf ein neues Niveau angehoben.



Weitere Angaben zur “Höchstgeschwindigkeitskarte”

Die neuen Speicherkarten der Marke Lexar sollen nicht nur zukunftsweisend, sondern auch zukunftsfähig sein. Daher erfüllen sie ausnahmslos alle CFA-Spezifikationen und sind daher voraussichtlich auch mit Camcordern und DSLR-Kameras der nächsten Generation kompatibel. In Bezug auf Camcorder muss noch angemerkt werden, dass die Karten die VPG-65-Spezifikationen unterstützen und sich somit nicht bloß für Videoaufnahmen in absoluter Profiqualität prädestinieren, sondern sich sogar für Aufnahmen in 3-D und der 4k-Auflösung, die um ein Vielfaches höher als FullHD ist, anbieten.

Fazit

Auch wenn sich die neuen Professional 3333x CFast 2.0-Karten erst noch in der Praxis bewähren müssen, waren die ersten Test dennoch so viel versprechend, dass sich zumindest professionelle Fotografen und Nutzer hochmoderner Camcorder auf die offizielle Markteinführung freuen dürfen.

Bildquelle: fefufoto – Fotolia

Kommentare sind geschlossen.