Netzwerkfestplatten: Darauf sollten Sie beim Kauf achten Besonders im eigenen Netzwerk kann ein zentraler Speicher in Form einer Netzwerkfestplatte Sinn machen, damit sämtliche Geräte unkompliziert auf  Musik, Filme und Co. zugreifen können. Doch beim Kauf einer solchen Festplatte sollten Sie einige Dinge berücksichtigen.



HD-Filme nehmen viel Speicher in Anspruch

Bei der Wahl eines Speichers spielt die Größe natürlich die entscheidende Rolle. Ein Film in HD-Auflösung, der nicht komprimiert ist, kann schnell 50 GB an Speicherplatz verbrauchen. Aber auch die Datenmengen, die Foto- und Musiksammlungen in Anspruch nehmen, sind nicht zu unterschätzen. Dazu kommt die Tatsache, dass Speicherplatz im Verhältnis zur Größe immer preiswerter wird. In Netzwerkfestplatten unter 1 TB Kapazität sollten sie nicht investieren. Eine spätere Erweiterung ist zwar möglich, würde aber die bisher genutzten Festplatten überflüssig machen – was hohe Kosten verursacht.

USB-Anschluss ist ein nützliches Extra

Auch die Datensicherheit spielt bei einem Medien-Server eine entscheidende Rolle. Denn geht eine Festplatte kaputt, sind schnell unschätzbare Erinnerungen verloren gegangen. Aus diesem Grund gibt es Systeme, die gleich Platz für zwei Festplatten enthalten. Die Daten werden parallel auf beiden Festplatten gesichert – im Falle eines plötzlichen Defekts gehen die Daten so nicht verloren. Wollen Sie auch Daten übertragen, ohne dafür einen PC nutzen zu müssen, sollten Sie auch auf die richtigen Schnittstellen achten. Einige Systeme verfügen nämlich über USB-Anschlüsse, die ein direktes Übertragen von einem Speichermedium ohne Umwege möglich machen.

Zu knapper Speicher kann sich rächen

Immer mehr Geräte werden mit dem eigenen WLAN-Netzwerk verbunden: Neben PC und Laptop können seit einiger Zeit auch Smartphone und Tablet für das Streamen von Medieninhalten genutzt werden. Um die Daten zentral zu speichern, ist eine Netzwerkfestplatte ideal. Auch zur Datensicherung werden diese Modelle immer öfter gewählt. Wichtig ist es daher, auf ein redundantes System zu achten, also ein Gerät mit zwei Festplatten, die die Dateien parallel sichern. Auch die Speichergröße sollte nicht zu kurz kommen, eine spätere Erweiterung ist aufwendig und teuer.

Picture: kjekol – Fotolia.com

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.