Null-Prozent-Finanzierung: Was wirklich dahinterstecktEinst war es eine kurzfristige Werbemaßnahme, heute ist es ein dauerhaftes Angebot des Einzelhandels: Die Null-Prozent-Finanzierung. Kunden erhalten beim Kauf eines Produktes einen Kredit und müssen den Kaufpreis nicht auf einmal zahlen, sondern stottern ihn ab. Anders als der Dispokredit oder der Ratenkredit der Bank, ist diese Finanzierung zinsfrei. Doch das Angebot hat Tücken und Nachteile – sowie Alternativen.

Konsumentenkredit immer beliebter

Für den Autokauf oder den Hausbau nehmen viele Deutsche einen Kredit auf. Doch auch beim Erwerb von günstigeren Verbrauchsgütern wird die Finanzierung immer beliebter. Konsumentenkredite sind längst keine Seltenheit mehr, um sich den neuen Fernseher, das neue Handy oder den neuen Laptop leisten zu können.



Von der kurzfristigen Werbemaßnahme zum Dauerangebot

Diese Neigung der Konsumenten hat auch der Handel erkannt, und reagierte mit der Einführung von Absatzkrediten. Damit bietet er seine Produkte zum Kauf mit zinsloser Finanzierung an. Bei Laufzeiten von zwölf Monaten bis zu mehreren Jahren variiert auch die Höhe der monatlichen Raten, die der Kunde abbezahlen muss.

Doch das Angebot hat seine Tücken. Deshalb sollten Kunden es genau unter die Lupe nehmen, bevor sie es in Anspruch nehmen.

Hinter den Absatzkrediten stecken Banken. Sobald das Warenhaus ein Produkt mit Null-Prozent-Finanzierung verkauft hat, nimmt es einen Kredit bei der Bank auf. Da das nicht kostenlos erfolgen kann, werden die Kosten im Produktpreis sozusagen versteckt. Das heißt, die angebotene Ware wird durch die Null-Prozent-Finanzierung generell teurer. Die Bank wiederum profitiert doppelt, weil sie eventuell wichtige Kundendaten erhält.

Versteckte Kosten und Klauseln

Vor Abschluss einer Null-Prozent-Finanzierung sollten Kunden also genau auf das Kleingedruckte achten und eventuell verbieten, dass ihre Daten offen weitergegeben werden. Manche Händler erheben außerdem nach einem gewissen Zeitraum dann doch Gebühren oder verkaufen eine Kreditversicherung mit, die sie gegen Zahlungsausfall des Kunden absichert. Auch Letzteres wird manchmal nicht offen kommuniziert, sondern „versteckt“ mitverkauft – über einen höheren Kaufpreis.

Deshalb lohnt es sich wie sonst auch, Preise zu vergleichen. Es könnte lukrativer sein, das Produkt zu bezahlen und dann unabhängig zu finanzieren, eine Möglichkeit ist ein günstiger Online-Kredit. Diesen bekommen sie bei anderen Banken oder Drittanbietern. Hier erhalten Sie auch Sofortkredite, bei denen das Geld bereits in ein bis zwei Tagen auf dem Konto sein kann. Das kann deutlich günstiger sein als der Dispo.

Bildquelle: Thinkstockphotos, 153859184, iStock, AIMSTOCK

Kommentare sind geschlossen.