Speicherplatz auf dem iPhone freiräumen Die meisten iPhone Nutzer kennen das Problem mit dem Speicher. Ständig muss man Dateien löschen, die man eigentlich behalten möchte. Viele Lieblingsapps können aufgrund des geringen Speichers gar nicht erst installiert werden. Abhilfe können hier einige kleine Tricks und Kniffe schaffen, auf die wir nun näher eingehen. Viele davon sind sogar von Apple selbst kreiert.


Mit einem einzigen Trick Speicher freigeben

Schaut man sich die Geräte von Apple etwas genauer an, wird man auf einen kleinen Trick stoßen. Wenn das iPhone mal wieder voll ist, können Sie einfach in den iTunes Store gehen. Streamt man dort einen Film, bereinigt das System automatisch den benötigten Speicher für den Film, ohne wichtige Daten zu löschen. Viele Apps haben Nutzerdaten und speichern diese auf dem iPhone ab. Egal ob beim Surfen, beim Spielen, ja sogar im Standby speichern Apps Daten auf dem Handy. Genau diese teils unnötigen Daten werden über den iTunes Store wieder frei. Diese Methode klappt allerdings nicht bei jedem iPhone Nutzer.



Andere Methoden zur Speicherlösung

Gelingt die iTunes-Methode nicht, so bleibt nur noch das Löschen von Nutzerdaten. Apps speichern mit der Zeit eine Menge Daten, die eigentlich kein Nutzer wirklich braucht. Deinstalliert man eine App, werden alle vorhandenen Nutzerdaten von System entfernt. Auch wichtige Passwörter. Installiert man die App nun wieder, sind die im Laufe der Zeit dazugekommenen Daten jedoch nicht mehr da. Diverse Bereinigungstools können Sie sich im Apple Store kostenlos herunterladen. Einige Anwendungen bieten einen zusätzlichen RAM-Boost an. Dieser gibt etwas Arbeitsspeicher frei, in dem unnötige Prozesse und Anwendungen geschlossen oder in Standby versetzt werden. Auch das Löschen des Cache bringt oft einige Hundert MB zusätzlichen Speicherplatz.

Fazit

Ist der Speicherplatz voll, muss man nicht gleich Apps und wichtige Dokumente wie Bilder und Videos löschen. Oft klappt es mit der iTunes-Methode, und schon kann man sich wieder einige Dateien mehr herunterladen oder streamen. Etwas lästiger dagegen ist das Löschen von Benutzerdaten und die Deinstallation von Apps. Es ist etwas zeitaufwendiger aber bringt denselben gewünschten Effekt.


Bildquelle: Fotolia, 40160548, bioomua

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.