Western Digital Red 3TB Das kalifornische Festplatten-Unternehmen bietet seine WD Red Festplatten nun auch in einer Pro Variante an. Hier arbeiten die Sata-Discs mit höherer Drehzahl und sollen sich auch für den Einsatz in NAS-Systemen mit bis zu 16 Laufwerken anbieten.





Mehr Drehzahl und NAS-Kompatibel

Klassische WD Red Festplatten sind “nur” auf 5 Bays ausgelegt. Das größte Modell schafft Platz für 4 TByte. Auch die WD Red soll es nun mit stolzen 5 und 6 TByte geben. Somit bleibt das Hauptargument der Pro-Serie die von 5.400 U/Min auf 7.200 U/Min. erhöhte Drehzahl, wodurch die Arbeitsgeschwindigkeit unter Vollast spürbar verbessert wird.



NAS-Vorteile und Ausführungen im Überblick

Die Red Pro ist für 16 Bays freigegeben. Ermöglicht wird das unter anderem durch spezielle Firmware. Diese gleicht Vibrationen aus, die von mehreren nahe aneinander laufenden HDDs verursacht werden. Die Firmware sorgt dafür, dass sich die Köpfe neu positionieren und es nicht zu Leistungseinbußen kommt. Interessant ist, dass es die Pro ausschließlich im Format 3,5 Zoll gibt und das bis zu einer maximalen Speicherkapazität von 4 TB. Die einfache WD Red ist hingegen bis zu 6 TB groß und weiterhin auch als 2,5-Zoll-HDD mit 750- oder 1.000 GB erhältlich.

Garantie und Preise

Die WD Red Pro wird zusammen mit 5 Jahren Garantie verkauft. Bei der normalen Red belässt es der Hersteller bei den 3 Jahren Gewährleistung. Die Modelle WD2001FFSX, WD3001FFSX und WD4001FFSX verfügen über 2,3 oder 4 TB und kosten dabei 149-, 179- bzw. 239 Euro. Dabei sollten Sie jedoch wissen, dass die kleineren Ausführungen teilweise deutlich weniger Energie verbrauchen.


Produktbild: Amazon

Kommentare sind geschlossen.