Wie viel Speicher benötigen Online-Spiele?Online-Spiele liegen im Trend. Galten vor wenigen Jahren Konsolen als Nonplusultra, hat sich die Industrie nunmehr für die sogenannten Casuals geöffnet. Unter dem englischen Begriff werden Spieler zusammengefasst, die, anders als die Hardcore-Zocker, eher beiläufig auf ihr Hobby zurückgreifen. Wo sich langjährige Gamer stunden- oder tagelang bei Skyrim oder The Witcher 3 verlieren, genügt es den Casuals, eine Runde Candy Crush Saga zu spielen oder Kühe bei Farmerama zu melken. Nach fünf oder zehn Minuten widmen sie sich wieder anderen Beschäftigungen.

Unzählige Internet-Seiten buhlen mit Flashspielchen um Kundschaft. Selbst Social-Media-Plattformen wie Facebook sind auf den Zug aufgesprungen. Wer entnervt auf die Antwort der Freundin oder des Freundes wartet, spielt zur Abwechslung Triviador oder Kniffel. Gern auch mit echten Mitspielern. Dank moderner Internetleitungen geraten Gedanken an den Speicher zunehmend in Vergessenheit. Gut so, können wir doch mittlerweile unentwegt spielen, ohne Telefon oder Festplatte zu blockieren. Wie viel Rechenleistung und Speicherplatz beansprucht werden, lässt sich in wenigen Sätzen schwer zusammenfassen.



Spielstände werden online gespeichert

Unternehmen wie Bigpoint haben sich längst an den Zeitgeist angepasst. Sie wissen ganz genau, dass ihre Produktionen in erster Linie von Gamern gespielt werden, die dem typischen Klischee widersprechen. Während die langjährigen PC- oder Konsolenveteranen um Speicherplatz und RAM wissen, möchten die neuen Klientel lediglich das Spiel öffnen und Spaß genießen. Eben das ist ihnen möglich. Die schmalen Flashspiele speichern die Fortschritte automatisch ab. Die Festplatte wird dabei kaum beansprucht. Schon gar nicht in einem nennenswerten Umfang.

Ähnlich sieht es für Gelegenheits-Gamer aus, die ihre Flashabenteuer zunächst herunterladen und offline spielen möchten. Eine klare Einschätzung der Speichergrößen gibt es nicht. Schließlich besitzt jedes Spiel seine eigene Komplexität. Maßstäbe, die bei Pong oder einer alten Super-Mario-Rom gelten, können nicht beim ersten Tomb Raider oder Command & Conquer herangezogen werden. Casual Games legen nur wenig Wert auf ein progressives oder vielschichtiges Gameplay. Die Regeln verstehen sich stattdessen von selbst. Die Umsetzungen sind bewusst an möglichst jedes Endgerät angepasst. Komfort und Bequemlichkeit stehen im Vordergrund.

Online Spiele in der Cloud sichern

Moderne Speicherdienste haben mitgedacht und der Gaming-Branche ihren Stempel aufgedrückt. Immer mehr Gamer greifen auf externe Lösungen zurück und sichern ihre Spielstände im Internet. Cloudspeicher-Dienste besitzen viele Vorzüge. Sie schonen die Festplatte und lassen sich unabhängig vom Endgerät öffnen. Spieler können ihre Daten auf PC, Laptop, Tablet oder Smartphone heranziehen – und umgehend weiterzocken. Vorbei sind die Zeiten, in den Savegames einem PC-Crash zum Opfer gefallen sind.

Die Dienste können gratis genutzt werden. Kosten entstehen lediglich bei Bonusfunktionen und einem höheren Volumen. Bietet der Service beispielsweise 2 GB an, werden Casual-Spieler kaum an ihre Grenzen stoßen. Es sei denn, sie wenden sich doch einmal aktuellen PC- oder Konsolenspielen zu. Und selbst für den Fall ist vorgesorgt. Bei der PS4 etwa wird automatisch eine Cloud mitangeboten. Somit ist es Spielern möglich, mehr als 500 oder 1.000 GB auszureizen – je nach Konsolengeneration.

Fazit: Eine Frage des Spiels

Letztendlich entscheidet die Größe des Spiels über den benötigten Speicher. Hardcore-Gamer, die auf aktuelle Titel bestehen, können durchaus 50 GB oder sogar mehr einplanen. Auf Casual-Gamer kommen in der Regel keine oder nur sehr geringe Datenmengen zu, die in wenigen Sekunden heruntergeladen sind oder die Festplatte in einem geringfügigen Maß beanspruchen.

Flash-Unternehmen bieten häufig die Wahl zwischen Download und Flash-Spiel im Browser an. Casinoanbieter beispielsweise sichern ihre Software noch heute gern ab. Zeitgemäße Plattformen offerieren den Roulette Bonus auch ohne Mobile App für Smartphone, Windows Phone oder Tablet. Wie beim Online-Puzzlespiel genügen wenige Klicks ins Glück.

Dank der geringen Speichermenge der Online-Spiele stehen Interessierten weit über 10.000 individuelle Games zur Verfügung. Je älter, desto weniger Leistung wird erforderlich. Ob mit Download oder ohne, Client oder Browser, komplex oder Casual: Für Nervenkitzel ist rund um die Uhr gesorgt!

Bildquelle: Fotolia, 126805953, stadtratte

Kommentare sind geschlossen.