Die Cloud ist inzwischen ein Begriff, der sich in den Alltag der Menschen vermehrt einbürgert. Als das neue Speichermedium der Zukunft, das bereits seit einiger Weile Datenträgern wie DVDs und USB-Sticks den Rang abläuft, wird es bezeichnet. Backups und Sicherungen von Bildern, Dateien und Co. landen jetzt auf der Cloud und nicht mehr auf den externen Festplatten oder USB-Sticks, auch wenn diese inzwischen über immense Speicherkapazitäten von mehreren Terabyte verfügen. Doch was sind heute schon 400.000 Songs oder 400 HD-Filme, wenn bei Spotify und Netflix inzwischen endlos Filme, Serien – zum Teil sogar in 4K! – und Songs zum Stream zur Verfügung stehen, ohne dass jeglicher Speicherplatz am eigenen Gerät benötigt wird? Cloud-Computing macht es möglich. Über zahlreiche Server, die sich an irgendeinem Ort an der Welt befinden, wird der virtuelle Speicherplatz zur Verfügung gestellt. Durch die Internetverbindung können Nutzer auf die auf den Server abgespeicherte Daten einfach von überall auf der Welt zugreifen, ohne selbst vor Ort den Speicherplatz zu haben. In unterschiedlichen Bereichen bietet diese neue Technologie heute zahlreiche Vorteile.



Die Datensicherung, auch ohne lokalen Speicherplatz

Hat man früher noch jedes Motiv nur einmal fotografiert und sich äußerst Mühe gegeben, dass es bloß scharf ist, wird heute mit dem Smartphone geknipst, was das Zeug hält. Doppelt hält besser, vielleicht sogar besser dasselbe Motiv fünfmal abgelichtet, damit auch ein Gutes dabei ist. Neben dem Telefonieren ist heute das Fotografieren die meistgenutzte Funktion am Smartphone. Den meisten ist jedoch das manuelle Absichern der immensen Menge an Fotos auf dem Computer oder einem externen Speichermedium zu mühsam, bzw. der verfügbare Speicherplatz zu gering. Damit der Speicher auf dem Mobilgerät nicht ausgeht, werden die Daten in der Cloud gespeichert – wer es aktiviert hat sogar ganz automatisch. Apple-Nutzer finden all ihre Fotos, Daten, Notizen und Co. sofort in der iCloud, mit Google kann automatisch auf Google Photos geladen werden. Selbst wer das Smartphone verliert, hat die Bilder weiterhin gespeichert – der Cloud sei Dank. Auch etwa Microsoft-Dokumente können mithilfe der Aktivierung von Microsoft Onedrive in Echtzeit online gesichert werden. So geht nie wieder etwas verloren.

Inhalte und Games einfach streamen

Während den meisten beim Gedanken an die Cloud zunächst das Abspeichern von Daten in den Sinn kommt, bietet sie tatsächlich noch zahlreiche weitere Vorteile. Ein Beispiel ist das Cloud-Streaming, das nun in der Welt des Gamings an Bedeutung gewinnt und in der Zukunft sogar das Kaufen bzw. den Download von Spielen unnötig machen soll. Statt einer Installation wird das Game lediglich auf den Computer des Nutzers gestreamt. Online-Casinos machen sich diese Technologie beispielsweise für das Angebot von Live-Casinos zunutze, in denen ein echter Dealer über eine Videoübertragung in Echtzeit auf dem Bildschirm des Spielers erscheint. Ohne ein Spiel installieren zu müssen kann man so ein realitätsnahes Casinoerlebnis zuhause genießen. Doch auch für die Bereitstellung von datenintensiveren Videospielen soll Cloud-Streaming bald den neuen Standard darstellen. Internetgigant Google arbeitet aktuell an einer Gamingplattform Google Stadia, die 4K-Games in Echtzeit mit 60 Bildern pro Sekunde über einen Stream online zur Verfügung stellen soll. Mit der neuen Entwicklung sollen sogar Konsolen und Gaming-PCs nicht mehr benötigt werden, schließlich würden die remote Rechenzentren die Datenmenge stemmen und nicht das eigene Endgerät.

 

Unternehmensnetzwerke in der Cloud

Auch die Geschäftswelt nutzt bereit die zahlreichen Vorteile, die Cloud Computing für sie bietet. Zum einen können auch hier Daten gespeichert und zur Verfügung gestellt werden, sodass alle Mitarbeiter sie von jedem Ort und Gerät sowie zu jeder Zeit abrufen können. Zum anderen können zudem Prozesse über die Cloud abgewickelt werden. Die Vorteile für die Unternehmen sind vielfältig. Mit der Integration der Cloudtechnologie in die Unternehmensprozesse sollen immense Wettbewerbsvorteile ermöglicht werden. Das Unternehmen sei zudem flexibler am Markt unterwegs und näher am Kunden, sodass man diesem eher gerecht werden kann. Aktuell bestehen noch Herausforderungen bei der Integration der neuen Technologie in die bestehenden Strukturen. Wer dies jedoch umsetzt, verzeichnet Studien zufolge eine höhere Produktivität. Immer mehr Unternehmen binden Cloudlösungen im Zuge einer Digitalisierungsstrategie in ihre Unternehmen ein, sodass in Deutschland bereits knapp dreiviertel der Unternehmen von den Vorteilen profitieren. Als Treiber der digitalen Transformation bewirkt die Cloud unter anderem transparente Informationen, eine bessere interne Kommunikation, eine verbesserte Systemintegration, Kosteneinsparungen und vieles mehr.

Die Zukunft des Speicherplatzes schwebt „in der Wolke“, während Cloud-Computing immer besser wird und mehr Vorteile bietet. Vereinfachte Datensicherungen, das Angebot von Cloud-Streaming-Diensten und die Integration der Cloud in Unternehmensprozesse hebt die Digitalisierung für private Nutzer und Unternehmen auf eine neue Stufe. Es bleibt spannend zu beobachten, was die Cloud in der Zukunft noch alles bieten wird.

Bild: pixabay.com, kreatikar, 3406226

Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.