Bis zu viermal schneller soll Firewire 800 werden. Und das über den normalen Anschluss und mit normalen Kabeln. Die neuen Spezifikationen (S3200) hat die 1394 Trade Association jetzt vorgestellt. Da es mittlerweile viele externe Festplatten mit Firewire-Anschluss gibt, die schneller sind als Firewire bisher erlaubt macht das auch durchaus Sinn.
FireWire 800 ist bei der Nettodatenrate fast dreimal so schnell wie USB 2.0. Mit dem neuen Standard S3200, der Datenraten von bis zu 3,2 GBit/s soll dieser Vorsprung auch bei der Einführung von USB 3.0 gewahrt bleiben. Und auch der neue eSATA 2 Anschluss mit seinen 3 GBit/s wird knapp geschlagen. Die Dominanz von FireWire als Anschluss für Camcordern soll so auch in Zukunft gewahrt bleiben, wenn HD-Video und HDTV aufgrund der enormen Datenmengen höhere Geschwindigkeiten erfordern.
Die Grundlage der neuen Spezifikationen bildet der Standard für Firewire 800 (IEEE 1394b). Dadurch sollen nach der endgültigen Festlegung auf S3200, die im Februar 2008 erfolgen soll, schnell entsprechende Geräte wie externe Festplatten und DVD Recorder mit und ohne Festplatte zu Verfügung stehen. Mit Glück gibt es schon Ende 2008 die erste externe Festplatte mit Nachbrenner.

Einen Vergleich der Anschlussarten finden Sie in der Kaufberatung für externe Festplatten!



Kommentare sind geschlossen.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.